DeutschFrancais

Beteiligte Hochschulen

Der Doppeldiplomstudiengang wird von der Technischen Universität Kaiserslautern und dem Institut National des Sciences Appliquées de Rouen getragen. Im Folgenden werden Ihnen kurz die beteiligten Hochschulen und ihr städtisches Umfeld vorgestellt.

Der Hochschulstandort Rouen

Rouen, historische Hauptstadt der Normandie, 130 km nordwestlich von Paris und 50 km weit vom Meer, hat ihren typischen Charakter mit ihren Fachwerkhäusern und vielen mittelalterlichen Gassen sorgfältig bewahrt.
Das Seine-Ufer ist der ideale Ort für Spaziergänge und Freizeitaktivitäten. Festivals, Sportveranstaltungen, Konzerte: Rouen ist zu jeder Zeit eine lebendige Stadt. Aber der Höhepunkt der touristischen Saison bleibt die sogenannte „Armada“, wenn prächtige Segelschiffe der ganzen Welt an den Kais von Rouen anlegen.
Mit mehr als 100.000 Einwohnern ist Rouen auch eine der wichtigsten Städte Nordwestfrankreichs, was Industrie und Handel betrifft. Die Automobilindustrie spielt hier eine entscheidende Rolle, sowie der Fluss- und Seehafen, einer der ersten Frankreichs und erster Nahrungsmittelexporthafen der Europäischen Union.
Die Universität und die verschiedenen Technischen Hochschulen locken viele Studenten nach Rouen und tragen zum Schwung und zum Nachtleben der Stadt bei. Ja, man darf wohl sagen, dass Rouen eine Stadt „mit Flair“ ist.
Das „Institut National des Sciences Appliquées de Rouen" ist eine der fünf INSA – Hochschulen in Frankreich.
Jeder Studiengang besteht aus einem Grundstudium von 4 Semestern und einem Hauptstudium von 6 Semestern. Die Studenten werden nach ihren Ergebnissen beim „Baccalauréat“ (Abitur) ausgewählt. Dieses strenge Auswahlverfahren auf nationaler Ebene ermöglicht die kurze Studiendauer.
In den INSA - Hochschulen (Lyon, Rennes, Rouen, Straßburg und Toulouse) werden über 10 % aller französischen Diplomingenieure ausgebildet. In den Forschungslaboratorien der fünf Hochschulen arbeiten etwa 1 000 Forscher.
Das INSA Rouen zählt 1 200 Studenten in sechs Fachbereichen.
Zwei weitere Fachbereiche, „Energie- und Antriebstechnik“ und „Produktions- und Werkstofftechnik“, bieten auch integrierte Studiengänge mit einem Doppeldiplom-Abschluss zusammen mit der Universität Kaiserslautern an.

Der Hochschulstandort Kaiserslautern

Kaiserslautern ist mit seinen 100.000 Einwohnern wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Pfalz. Frankreich liegt nur knapp 70 km entfernt und Paris ist beispielsweise mit dem TGV in 2:30 h erreichbar. Die Stadt Kaiserslautern bietet Ihnen neben dem Studium vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. (www.kaiserslautern.de)
Die TU Kaiserslautern ist gegenwärtig die einzige technisch-ingenieurwissenschaftliche Universität in Rheinland-Pfalz und hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1970 zu einer international beachteten Hochschule entwickelt. In verschiedenen von Printmedien durchgeführten Hochschulrankings belegte sie bereits in verschiedenen Kategorien Spitzenplätze. Auch von öffentlicher Seite wird die Lehre an der TU honoriert: Im Oktober 2009 wurde die Hochschule im bundesweiten Wettbewerb "Exzellenz in der Lehre" ausgezeichnet
Gegenwärtig studieren an der TU Kaiserslautern ca. 14.200 junge Menschen, die sich auf die zwölf Fachbereiche verteilen. Somit hat die Hochschule eine überschaubare Größe, die einen engen Kontakt zu den Professoren und eine ausgezeichnete Betreuung ermöglicht. Ausgestattet mit einer hervorragenden Infrastruktur, die von den zahlreichen Bibliotheken über die Labore bis zum Rechenzentraum reicht, bietet die TU Kaiserslautern exzellente Bedingungen für Forschung und Lehre. Auf dem Campus selbst stehen den Studierenden 2.000 Wohnheimplätze zur Verfügung, wobei der Internetzugang kostenlos ist.