DeutschFrancais

Informationen für Studienbewerber

Was müssen Sie tun, wenn Sie an diesen Studiengang interessiert sind?

  • Sie können unverbindlich an den Infoveranstaltungen im Hause teilnehmen: es gibt jeweils einen Termin pro Semester (vgl. Aktuelles).
  • Sie können sich auch direkt  bei den Ansprechpartnern melden und einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.
  • Sie müssen sich schriftlich am Ende des 3. Fachsemesters zu diesem Studiengang bewerben.
    Zu den Bewerbungsunterlagen, die Sie bis zum 31.03. jeden Jahres einreichen müssen, gehören:
    • ein Motivationsschreiben auf Deutsch und Französisch,
    • ein Lebenslauf auf Deutsch und Französisch,
    • ein aktueller Notenauszug.
  • Zulassungsbedingungen sind:
    • Sie müssen die drei ersten Semester in dem nationalen Studiengang an  einer der Heimathochschulen erfolgreich absolviert haben, bzw. vergleichbare Leistungen nachweisen können ( d.h. mindestens 75 ECTS am Ende des 3. Fachsemesters).
    • Sie müssen gute Sprachkentnisse in der Gastsprache zum Zeitpunkt der Bewerbung nachweisen (Niveau B1-B2).

Zu Beginn des vierten Fachsemester werden Sie darüber informiert, ob ihre Bewerbung angenommen wurde. Wenn ja, werden Sie ab dem 5. Fachsemester offiziell in dem integrierten Studiengang aufgenommen und setzen Ihr Studium im deutsch-französischen Studiengang an beiden Standorten fort.

Förderung durch die Deutsch Französische Hochschule (DFH)

Der Doppeldiplomstudiengang wurde von der DFH geprüft und positiv evaluiert, was mit einer Förderung des Konzepts verbunden ist.
Was bedeutet das für Sie?

Sie immatrikulieren sich ab dem Zeitpunkt der Zulassung, zum 5. Fachsemester, jährlich bei der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH) und geben jährlich ein Feedback in Form von Studienberichten.

Dafür erhalten Sie:

  • Von der DFH für die vorgesehene Dauer des Auslandstudiums (3 Semester/makximal 15 Monate Förderung) eine Mobilitätshilfe in Höhe von gegenwärtig 270€/Monat.
  • Am Ende des Studiums ein DFH-Zertifikat über das Doppeldiplomstudium.