DeutschFrancais

Der Doppeldiplomstudiengang im Überblick

Der Doppeldiplomstudiengang basiert auf den beiden nationalen Studiengängen Bio- und Chemieingenieurwissenschaften (TU Kaiserslautern, weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier) und Cursus Chimie et Procédés (INSA Rouen, weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier) und ermöglicht das parallele Erwerben der nationalen Abschlüsse (Master of Science, Diplôme d’ingénieur) innerhalb eines Zeitraumes von 10 Semestern (Regelstudienzeit). Das Studium gliedert sich in drei Studienphasen, die in der folgenden Abbildung illustriert sind:

Im Rahmen einer initialen Studienphase erwerben die Studierenden Kenntnisse in den Grundlagenfächern an Ihren jeweiligen Hochschulen. Dieser Studienabschnitt erstreckt sich über einen Zeitraum von vier Semestern. Daran anknüpfend setzen die deutschen Studierenden ihr Studium zusammen mit den französischen Studierenden am INSA fort und kehren dann gemeinsam mit den französischen Studierenden an die TU Kaiserslautern zurück, um dort nach weiteren drei Semestern das Studium abzuschließen.
Beachten Sie bitte, dass Sie zunächst in einem der beiden nationalen Studiengänge eingeschrieben sein müssen, um am Programm des Doppeldiplomstudiengangs teilzunehmen.

Komplementäre Studieninhalte für die deutschen Studierenden

(Die entsprechenden komplementären Studieninhalte für die französischen Studierenden finden Sie in der französischen Übersetzung)

Die deutschen Studierenden des Doppelstudiengangs erwerben im Vergleich zu den Studierenden des regulären Studiengangs Bio- und Chemieingenieurwissenschaften erweiterte Grundlagen im chemisch-technischen Bereich, die eine weitere Qualifizierung für den Arbeitsmarkt beinhaltet. Hervorzuheben sind hier insbesondere das Fach Polymerchemie und die Fächerkombination Kernchemie / Kreisprozesse in der Kernchemie.